Optimierte Services durch Selbstverbuchung an der Staatsbibliothek zu Berlin

Die Staatsbibliothek zu Berlin (SBB) erneuert im Haus an der Potsdamer Straße ihre Bibliothekstechnik, um ihre Services rund um die Medienverbuchung zeitgemäß auszubauen. Im Mai 2022 wird die RFID-Lösung zur Ausleihe, Rückgabe, Sortierung und Sicherung im „goldenen Bücherschiff“, wie der Hans Scharoun-Bau auch genannt wird, in den Live-Betrieb gehen. Mit dem modularen Komplettsystem von Nexbib wird 70.000 Nutzer:innen eine flexible Selbstbedienung ermöglicht und das Personal von eintönigen Routinetätigkeiten entlastet.

Heidi Meyer, Referatsleiterin Literaturbereitstellung in der SBB, fasst zusammen: „Von der Erneuerung der Bibliothekstechnik versprechen wir uns einen entscheidenden Servicezugewinn vor allem zu den Randzeiten, also am frühen Morgen und am späteren Abend. Mit der Selbstverbuchung im Abholbereich können unsere Leser:innen fortan während der gesamten Öffnungszeiten von 8 bis 22 Uhr ihre Medien ausleihen. Das sind täglich sechs Stunden mehr Services.“ Das harmonische und zuverlässige Zusammenspiel der RFID-Geräte sozusagen als modernes Ökosystem ist die Grundlage für den beabsichtigten Fortschritt. Nexbib legt darüber hinaus großen Wert auf eine zielführende Beratung und ein abgestimmtes Projektmanagement. Heidi Meyer ergänzt: „Wir freuen uns auf die neue Zusammenarbeit mit Nexbib, die sich schon vom ersten Treffen an als sehr kooperativ gestaltete.“

Auch die Modularität des Systems trifft die lokalen Anforderungen. So ist es möglich, die Rückgabeanlage in den kommenden Jahren sukzessive von fünf auf 50 Sortierziele zu erweitern.

Dirk Schagen, Vertriebsdirektor Nexbib, ist überzeugt: „Der Bau von Hans Scharoun stand seit den 70er Jahren für den Avantgardismus von Westberlin. Mit dem Einsatz neuester Technologien signalisiert die Bibliothek, dass diese Haltung auch heute noch über die Architektur hinaus von Bedeutung ist.“ 
„Die Flexibilität unserer Lösungen mitsamt unserem hohen Innovationsanspruch dienen dazu, die Erwartungen der Bibliothek an ein zukunftsweisendes, barrierefreies Gesamtsystem perfekt umzusetzen“, so Markus Rösch, Geschäftsführer Nexbib. Die Erfüllung eines dezidierten Serviceversprechens des jungen Unternehmens zeigt sich an einer bemerkenswerten Referenzliste in den Nordischen Ländern.

Bereits seit 2013 nutzt die Staatsbibliothek RFID für die Sicherung der Lesesaalbestände und die Ausleihe an der Personaltheke in den Lesesaal und außer Haus. Ziel ist es, künftig mit zwei Selbstverbuchern und einem Rückgabeautomat den Besucher:innen eine kontaktarme, selbständige Medienverbuchung, Rückgabe und Kontoverwaltung anzubieten. Die Höhenverstellbarkeit eines Selbstverbuchers setzt die Forderungen der Bibliothek hinsichtlich Barrierefreiheit wunschgemäß um.
Die Medien werden nach der Rückgabe entsprechend ihrer Standorte und nach Vormerkungen in fünf Ziele vorsortiert. Auf diese Weise werden bibliotheksinterne Prozesse optimiert und das Personal von Routinetätigkeiten entlastet. Die notwendige Identifikation via Bibliotheksmedium oder Benutzerausweis stellt sicher, dass keine bibliotheksfremden Gegenstände eingeführt werden können. Ein neues Sicherungstor komplettiert das Selbstbedienungsangebot im Bereich der Buchabholung.

 

Foto Copyright: Haus Potsdamer Straße – Staatsbibliothek zu Berlin-PK – Lizenz: CC BY-SA 3.0

Über die Staatsbibliothek zu Berlin


Die Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz ist eine der bedeutendsten Bibliotheken weltweit. Sie ist ein Zentrum der nationalen und internationalen Literaturversorgung. Über 11 Millionen Bände umfasst allein ihr seit 360 Jahren gewachsener Druckschriftenbestand, hinzu kommen über 2,2 Millionen weitere Druckwerke und andere oft unikale Materialien in den Sondersammlungen – darunter abendländische und orientalische Handschriften, Musikautographe, Autographe und Nachlässe, Karten, historische Zeitungen – sodann über 12,5 Millionen Fotos, Dias und anderes fotographisches Material und über 5,4 Millionen AV-Materialien, Mikroformen und sonstiges Material – insgesamt umfasst der Bestand über 32 Millionen Einheiten. Hinzu kommt eine ständig wachsende Zahl an Datenbanken und anderen elektronischen Ressourcen. Die Qualität ihrer Sammlungen und ihre vielfältigen Dienstleistungen prägen weltweit das besondere Ansehen der Bibliothek.


Mehr Infos unter https://staatsbibliothek-berlin.de/die-staatsbibliothek/portraet

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Folgen Sie Nexbib auf LinkedIn. YouTube. Facebook. Twitter. Instagram

Teilen, kommentieren und liken mit #nexbib #nexVision #nexCommunity #nexDigital #nexApp #NexOpen #DritterOrt #nexOrt #OpenLibrary #BibliothekderZukunft #Bib4all #nex4all

Über Nexbib

Nexbib ist ein Anbieter für zukunftssichere RFID-Lösungen für Bibliotheken jeder Art und Größe. Das Unternehmen entwickelt dynamische Bibliothekskonzepte, die auf zeitgemäßen digitalen Strategien und flexibler, modular erweiterbarer Technik basieren. Die Bedürfnisse der Community stellt Nexbib gemeinsam mit den Bibliotheken in den Vordergrund: Nexbibs Lösungen reagieren nicht nur auf die Gewohnheiten der heutigen Smartphone-Gesellschaft, vielmehr denkt Nexbib im Interesse der nächsten Generation stets einen Schritt voraus. In diesem Sinn haben die Themen Nachhaltigkeit und die Agenda 2030 eine hohe Priorität.

Der kontinuierliche Austausch und eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Bibliotheken gestalten Innovationen praxisnah. Das umfangreiche Portfolio ermöglicht eine moderne Selbstbedienung hinsichtlich Ausleihe, Rückgabe, Sicherung und Medienmanagement. Open Library Konzepte gewähren die heute erwartete zeitliche Flexibilität und stärken das Standing der Bibliotheken als attraktive Dritte Orte.

Kontakt

Birgit Lindl. Kommunikation + Marketing. Tel. +49 7121 15 998 65. eMail b.lindl@nexbib.com